Mehr als 30 Sponsoren und Unterstützer ermöglichen Präsentation der Welterberegion bei der Grünen Woche

 

Nachdem die Gedanken der hiesigen Tourismusexperten in den letzen Monaten fast ausschließlich um die Präsentation der Welterberegion Wartburg Hainich auf der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin in der Blumenhalle (Halle 9) kreisten, man heiß diskutierte, unzählige Telefonate führte und tausende von E-Mails verschickt wurden, ist der lang ersehnte Moment nun endlich gekommen: Die international bedeutendste Messe der Ernährungs- und Landwirtschaft und des Gartenbaus öffnet am 16. Januar 2015 ihre Tore für Fachbesucher und Interessierte.

 

Alljährlich ist die Blumenhalle der Grünen Woche ein absolutes "Muss" für jeden Besucher. Nur wenige Schritte vom allgemeinen Messetrubel entfernt, befindet sich die grüne Oase in Halle 9. Geboten wird in diesem Jahr ein farbenfrohes Arrangement aus Frühblühern, Rosen, Farnen, Orchideen und Buchenstämmen, das den Eindruck vermittelt, man spaziere durch den Nationalpark Hainich, den Urwald mitten in Deutschland. Auf einer Fläche von 2.100 Quadratmetern lassen tausende Blühpflanzen und Exponate die Welterberegion zum Greifen nah erscheinen und so den Winter-Blues vergessen.

 

Wie viel Energie und Zeit in den vergangenen Wochen von den über 30 Sponsoren und Unterstützern in die Vorbereitung investiert wurden, weiß Anne-Katrin Ibarra Wong vom Tourismusverband der Welterberegion Wartburg Hainich e. V. zu berichten. Als Geschäftsstellenleiterin des Verbandes koordinierten sie und ihr Team alle Aktivitäten rund um die Messe. "Ohne die vielfältige Unterstützung unserer regionalen Partner hätten wir dieses für die Region so bedeutende Großprojekt, niemals realisieren können. Jeder Einzelne hat mit seinem Engagement ein Stück dazu beigetragen, dass wir die Schönheit und Einzigartigkeit der Welterberegion Wartburg Hainich in diesem Umfang einem internationalen Publikum präsentieren können", so Anne-Katrin Ibarra Wong.

 

"Unser herzlicher Dank gilt den beiden Landkreisen, Unstrut-Hainich-Kreis und Wartburgkreis, ohne deren finanzielle Zuwendung in Höhe von insgesamt 90.000 Euro, der Messeauftritt nicht hätte umgesetzt werden können. Weiterhin sind der Nationalpark Hainich, die Wartburg - Stiftung, die Städte Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza, die ReKo GmbH (Baumkronenpfad) und die Wartburg Sparkasse zu nennen, welche sich ebenfalls beteiligten."

 

Neben der Denkmalpflege Mühlhausen Huschenbeth GmbH u. Co. KG, dem Miniaturenpark mini-a-thür, dem Forstamt Hainich-Werratal, der TRACO GmbH, den Mühlhäuser Werkstätten für Behinderte e.V., bbsMEDIEN – die kreativagentur, der Messe Berlin GmbH und dem Landschaftsarchitekturbüro Neumann Gusenburger engagierten sich auch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft sowie das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz.

 

Zum Zeichen des Dankes wurden alle Sponsoren und Unterstützer gemeinsam mit geschätzten nationalen und internationalen Gästen aus den Bereichen Tourismus, Wirtschaft und Politik zum Empfang der Welterberegion Wartburg Hainich für den Abend des 21. Januar 2015 in die Blumenhalle eingeladen.

 

Erwartet werden Redebeiträge vom Vizepräsidenten der Deutschen UNESCO-Kommission e. V., Professor Doktor Christoph Wulf, Leonie Friedlein, Referentin für Themenmarketing bei der Deutschen Zentrale für Tourismus e. V., und der erst kürzlich ernannten Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz, Anja Siegesmund.

 

Das Brauhaus zum Löwen, der Landgasthof „Alter Bahnhof", das Landferienhaus „Pension Erika“, das Rennstieg-Hotel Rettelbusch und Waldgasthof „Hainich Haus“, das Hotel und Restaurant „Graues Schloß“ und das Luftbad Mühlhausen werden bei der Veranstaltung fantasievoll zubereitete Kreationen der Welterberegion Wartburg Hainich reichen und so mit regionalen Gaumenfreuden den kulinarischen Rahmen der Veranstaltung bilden. Auch ihnen und ihren Unterstützern (Flach GmbH, Getränke Heinemann GmbH & Co. KG, Fahner Frucht GmbH, „Michels“ Eichsfelder Braumanufaktur e. K., Hainich Konserven GmbH, Mühlhäuser GmbH und der Born Senf und Feinkost GmbH) gilt bereits heute für die Ausgestaltung des Abends ein besonderes Dankeschön.