Movie-Folien für Werbezwecke dank Fördermitteln aus dem Regionalbudget

 

Ein weiteres Regionalbudget-Projekt, die Montage von sogenannten Movie-Folien, soll noch in diesem Jahr realisiert werden. Eine Movie-Folie ist eine Art Monitor für die vorhandene Glasflächen, wie etwa Schaufenster oder Eingangstüren, als Präsentationsfläche genutzt werden. Das Vorhaben wurde vom Fördermittelgeber, dem Thüringer Landesverwaltungsamt, genehmigt. Bis Ende des Jahres werden in den Gebäuden der Kreisverwaltung und im neuen Jobcenter insgesamt vier Movie-Folien angebracht. Durch die Anschaffung dieser speziellen Folien wird in erster Linie der Anspruch einer modernen, offenen und transparenten Verwaltung unterstrichen. Als Blickfang und Informationsportal dient sie allen Besuchern der öffentlichen Gebäude, so zum Beispiel Unternehmern, Bewerbern und Ratsuchenden, als Medium zur Information und Kommunikation.

Mit der Movie-Folie erhalten regionale und überregionale Unternehmen, zu denen auch Bildungsträger gehören, die Möglichkeit ihre Aufgaben, Angebote, Leistungsspektren, ihren Arbeitskräftebedarf und Vieles mehr vorzustellen. So erreichen sie eine Vielzahl an Bewerbern, die gegebenenfalls ihre künftigen Auszubildenden, Fachkräfte oder Qualifizierungsteilnehmer sind. Im Zeitalter neuer Medien und dem bundesweit vorherrschenden Fachkräftemangel, wird es für Unternehmen immer wichtiger, passgenau für sich zu werben und neben althergebrachten Werbemitteln wie Flyern, Anzeigen und Aushängen, ihr Marketing durch digitale Unternehmenspräsentationen zu ergänzen. Gleichzeitig sollen die Movie-Folien der Vorstellung der Kreisverwaltung und der touristischen Highlights des Unstrut-Hainich-Kreises dienen.

„Ich begrüße die neuartige Kommunikationsplattform mit welcher wir den gewünschten Adressaten, also den ratsuchenden Bürger, direkt erreichen. Die Vernetzung von Informationen zur regionalen Wirtschaft, der Verwaltung und dem Tourismus bietet sich an“, so Landrat Zanker. Ingrid Richter, Geschäftsführerin des Jobcenters, ist begeistert von dem gemeinsamen Projekt mit dem Regionalmanagement Unstrut-Hainich. „Mit Hilfe der Movie-Folie haben wir ein zeitgemäßes Medium, mit welchem wir speziell unseren arbeitssuchenden Kunden die Möglichkeit geben, sich über regionale und überregionale Bildungsangebote, Stellenangebote, Unternehmen und Vieles mehr zu informieren, und auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren“, so Richter. 

In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter wird in den nächsten Wochen an der inhaltlichen Gestaltung gearbeitet. Die Projektmitarbeiterin des Regionalbudgets, Frau Anja Grabe, ruft die Unternehmer der Region auf, entsprechende Unterlagen in digitaler Form (Videoclips, Bilder, Texte) im Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis, Fachdienst Regionalmanagement, Lindenbühl 28/ 29 in Mühlhausen einzureichen. Für die Beantwortung von Fragen steht Ihnen Frau Grabe unter der Rufnummer 0 36 01/ 80 20 84 zur Verfügung. Ebenso kann man sich mit seinem Anliegen an den zuständigen Mitarbeiter des Jobcenters, Herrn Sven Goos (Tel.: 0 36 01/ 88 61 186), wenden.