Zweites Chalet der hainichhöfe® in Produktion

 

Landrat Harald Zanker schaute am Mittwochmorgen gemeinsam mit der Projektbearbeiterin des Regionalbudgets, Anja Grabe, bei der Zimmerei Jonuscheit vorbei. Die Jonuscheits produzieren die hochwertigen Chalets für die hainichhöfe®. Das Konzept wurde bereits im Jahr 2013 von einem Initiatorenteam rund um Norbert Maria Braun von MUH2 und Jürgen Fett von HainichConsult entwickelt und präzise vorbereitet. Der Start wurde zum Teil aus Mitteln des Regionalbudgets finanziert. Einen erheblichen Teil tragen die Initiatoren selbst. Anfang September sollen die ersten Gäste an der Fuchsfarm einziehen können.

 

Die Module sind in maximaler Transportgröße geplant. Eine echte Herausforderung, nicht nur für die Mühlhäuser Zimmerei und den Spediteur. Im Augenblick wird die Haustechnik eingebaut und Elektro installiert. In den nächsten Wochen sollen dann immer zwei der insgesamt sechs komplett vormontierten Premiumhäuser auf Tiefladern zur Fuchsfarm transportiert werden, heißt es von den Geschwistern Jonuscheit. Der bautechnische Eingriff in das hochsensible Gelände am Rande des Nationalparks Hainich bleibt dadurch minimal.

 

Die Innenausstattung erfolgt in einem weiteren Arbeitsschritt durch die Hainich Schreinerei Völkerling. Es gilt, jeweils 70 qm einzurichten: einen offenen Wohnraum, welche die Bereiche Wohnen, Essen und Kochen vereint, das Bad mit integrierter Infrarotkabine und die Schlafzimmer.

 

„Die wirklich bis ins Kleinste ausgestatteten Chalets sind ideale Rückzugsorte für Entdecker und Ruhesuchende gleicherseits. Gerade für Menschen, die viel unterwegs sind, wird an der Fuchsfarm ein Ort der absoluten Entspannung geschaffen“, so Landrat Zanker in freudiger Erwartung.

 

Das Projekt steht für eine besonders große Wertschöpfung aus der Region. Den Initiatoren war es sehr wichtig, möglichst viel der handwerklichen Leistungen und des Einkaufs im eigenen Landkreis zu beziehen. Was Landrat Zanker natürlich ganz Besonders freut.