Radwegebau über Regionalbudget gefördert

 

Der Unstrut-Hainich-Kreis unterstützt erneut den Ausbau eines Verbindungsradweges mit Mitteln des Regionalbudgets.

Dieses Mal profitierte Niederdorla von der Anschubfinanzierung in Höhe von 28 000 €, sodass in der Gemeinde zwischen Spitzhofweg und Hauptgraben gebaut werden konnte. Der hier entstandene Verbindungsradweg ermöglicht nun nach seiner endgültigen Fertigstellung eine komplette Befahrung vom Bahnhof in Seebach zum Unstrut - Werra Radweg oder in den Hainich.

 

Dazu wurde der von dem 2012 realisierten Hauptgraben abführende Verbindungsweg mit einer Länge von 300 m und einer Breite von 2 m und seitlichen Bankette von 0,5 m auf den sich im Gemeindeeigentum befindlichen Flurstücken ausgebaut. Die Universal Bau GmbH  war als regionaler Partner mit der Projektumsetzung beauftragt. Auch seitens der Gemeinde wurde eine immense Summe beigesteuert, die sich auf 150 000 € beläuft. Die Brücke (im Bildhintergrund) trug wesentlich zur Steigerung der Gesamtausgaben bei.

 

Foto: Zufriedene Gesichter bei der offiziellen Einweihung des Radwege-Projektes in Niederdorla am 16.07.2014. Unter ihnen der Landrat Harald Zanker, die Bürgermeister Winfried Bötticher und Eberhard Schill und Geschäftsführer Robert Böhm von der Firma Universal Bau GmbH.