Thüringer Aufbaubank informiert über Fördermöglichkeiten für Thüringer Unternehmen

 

Zur jährlichen Informationsveranstaltung der Thüringer Aufbaubank trafen sich kürzlich Vertreter der Industrie- und Handelskammer und des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft sowie die Wirtschaftsförderer der Stadt- und Kreisverwaltungen der Region.

 

Neben vielen bereits bekannten Förderprogrammen stellte die zuständige Leiterin des Kundencenters Nordthüringen den neuen Zuschuss „GREEN invest“ vor. Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) haben seit September letzten Jahres die Möglichkeit, eine Förderung für Energieeffizienzmaßnahmen (Beratungen und Investitionen) zu beantragen. Durch umfassende und qualifizierte Energieberatungen sollen Potenziale für Energieeinsparungen erkannt und genutzt sowie Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit im betrieblichen Handeln forciert werden. Zudem werden Investitionen in entsprechende Maßnahmen mit einen Zuschuss in Höhe von bis zu 80 Prozent gefördert.

 

Ein weiterer Themenschwerpunkt wurde mit den Ausführungen zum Mikrodarlehen gesetzt. Mit dieser Kreditform möchte die Thüringer Aufbaubank zukünftig Gründervorhaben oder Absichten junger Unternehmer, wie etwa einer Firmenbeteiligung oder –nachfolge, in den ersten fünf Jahren besonders unterstützen. Der Finanzierungsbetrag beläuft sich dabei von ursprünglich mindestens 2.000 Euro pro Vorhaben auf nunmehr maximal 10.000 Euro. Nach einjähriger, störungsfreier Tilgung oder vollständiger Rückführung des Darlehens kann ein Folgekredit beantragt werden. Das gesamte Kreditvolumen darf dabei 20.000 Euro nicht übersteigen.

 

Nähere Information zu den vorgestellten Förderprogrammen finden interessierte Unternehmer auf der Homepage der Thüringer Aufbaubank oder direkt unter folgendem Link: http://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme. Selbstverständlich stehen für konkrete Anfragen auch die Servicemitarbeiter des Kundencenters Nordthüringen unter der Rufnummer 0 36 31 – 462 555 20 zur Verfügung.